zum Thema Meisterschaft in Surendorf

Die Deutschen Meisterschaften werden nicht von der KV oder einem Club veranstaltet, sondern ausschliesslich vom Deutschen Segler Verband.  Dieser beauftragt in Abstimmung mit der KV einen Club mit der Ausrichtung des Events. In Abstimmung mit dem DSV wurde die Meisterschaft 2015 nun von Eckernförde nach Surendorf verlegt !

Hier das offizielle Statement vom NWWS:
Liebe Open Bic Segler/innen, liebe Eltern und Trainer/innen,
wie bereits schon mitgeteilt, wird die IDJM an den Strandort Surendorf verlegt. Die Zustimmung des DSV hat uns heute erreicht.
Nachdem wir diese Saison schon 4-stellige Beträge in schlecht gebuchte Open Bic Veranstaltungen gesteckt haben, sind wir nicht bereit weiteres Geld nutzlos in das Thema zu investieren. Geld von dem niemand etwas hat.
Weil wir aus früheren Veranstaltungen schon wussten, dass das Meldeverhalten bei den Open Bic schwer kalkulierbar ist, haben wir bei der Beantragung von vorneherein die Eckernförder Bucht, also inklusive Surendorf, beantragt und auch durch den DSV genehmigt bekommen.

In Eckernförde verfügen wir nicht über die erforderliche Infrastruktur für ein derartiges Event.
Der Plan war, dort durch relativ aufwendigen Zeltbau und verbindliche Absprachen mit der umliegenden Gastronomie sowie einen Pontonsteg und einen abgesperrten Bereich am Strand, die erforderlichen Möglichkeiten zu schaffen.
Hierfür gab es bestimmte Vorbereitungs- und Vorbuchungs-Deadlines, welche mit 15 Meldungen 8 Tage vor Meldeschluss einfach nicht einzuhalten waren. Insofern haben wir an einen bewährten Standort verlegt, an dem wir wesentlich flexibler und kostengünstiger auf schwankende Teilnehmerzahlen reagieren können.
Wir können keine Gründe erkennen, warum das insgesamt einen Nachteil  darstellen soll, zumal wir es von vornherein so beantragt haben. Die Buchung einer Unterkunft, die 10-15 Autominuten von Surendorf entfernt liegt, kann dabei wohl keine wesentliche Rolle spielen.
Wir bitten daher unsere Entscheidung so zu akzeptieren.
Sollten daraufhin so viele Teilnehmer Ihre Meldung zurückziehen, dass die erforderliche Mindestteilnehmerzahl unterschritten wird, müssen wir die Veranstaltung absagen.
Um den Teilnehmern einen eventuellen Transferaufwand zu ersparen, bieten wir morgens und abends jeweils einen kostenlosen Shuttleservice an, für den sich jeder Teilnehmer bis zum 8. Oktober anmelden kann.
Des weiteren weisen wir darauf hin, dass in Surendorf direkt am Austragungsort ausreichend Unterkünfte in unseren Gästehäusern zur Verfügung stehen. Darüber hinaus 15 Ferienhäuser der Schwedeneck Touristik. Die Schwedeneck Touristik hat darüber hinaus angeboten, bei Bedarf den Campingplatz teilweise  zu öffnen.
Sollten weiterhin externe Trainings geplant sein, werden wir diese unterstützen, bitten aber um kurzfristige Abstimmung mit uns.
Teilnehmer , die auf Grund der Verlagerung ihre Meldungen zurückziehen wollen, bitten wir dies kurzfristig, jedoch spätestens bis zum Meldeschluss zu tun.
Mit freundlichen Grüßen
Martin Kauffmann
 

zur Erklärung:

Nachdem sich im letzten Herbst keine anderen Veranstalter für den gewünschten Zeitpunkt gefunden hatten, hat sich Martin Kauffmann mit dem Nordwind Wassersport e.V. erneut bereit erklärt, unsere IDJM auszurichten.  Wir hatten uns mit breiter Zustimmung für einen Termin im Herbst entschieden um einerseits die Herbstregatten aufzuwerten und nicht den gleichen Meldeeinbruch wie 2014 zu erleben und um die Zeit zu den späten Weltmeisterschaften in Melbourne zu überbrücken. Als Gebiet wurde beim DSV die Eckernförder Bucht beantragt um Alternativmöglichkeiten an den drei NWWS Standorten zu haben. Um nicht erneut in Surendorf zu starten wurden alternativ die Standorte in Eckernförde und Schuby (Damp) offen gehalten, aber am Ende Eckernförde ausgewählt. Der Ausrichter hat mit ähnlichen Teilnehmerzahlen für Trainings und Regatta wie 2014 gerechnet, was sich leider als falsch erwies.  Zu dem Zeitpunkt an dem relevante Ausgabenentscheidungen für Eckernförde anstanden, gab es lediglich 15 Meldungen und keine absehbaren Trainingsteilnahmen. So konnte optimistisch und ohne exorbitante Erhöhung der Meldegelder nur mit Einnahmen von 2.000 – 3.000 € kalkuliert werden, was die erheblich notwendigen Massnahmen in Eckernförde ausschliesst.
Um die IDJM trotzdem durchführen zu können hat sich Martin Kauffmann bereit erklärt, sie am bewährten Standort in Surendorf auszurichten.  Dies wurde beim DSV beantragt, und genehmigt.  Die KV ist mit den Beteiligten im Dialog und versucht eine möglichst optimale Lösung herbeizuführen. Sie ist faktisch aber weder handlungs- noch entscheidungsfähig und kann nur im Interesse aller vermittelnd wirken.
Auch wenn die  Verlegung nach Surendorf nicht optimal ist, sollte man für die nachvollziehbaren Beweggründe Verständnis aufbringen und dem NWWS für die gebotene und absolut handhabbare Alternative dankbar sein.  Die Alternative wäre der Ausfall der IDJM in diesem Jahr gewesen.
http://www.nordwind-wassersport.de

Kommentar verfassen