WM in Melbourne

Die Weltmeisterschaft der O’pen BIC Klasse in Melbourne ist vorbei.  Nach drei Wettfahrttagen und dem Teamracewettbewerb präsentieren sich die Deutschen Teilnehmer als beste Nation.  Im Team Race haben Annika Kemper, Jouri Clephas, Jannes Müller und Leo Beyer den zweiten Platz belegt und sind damit inoffiziell “Vizeweltmeister”.  In den Fleetraces dominiert ein Deutsches Trio die U13. Lennart gewinnt Gold vor seinem Burder Magnus Frohmann und dem Hamburger Leo Beyer auf dem Bronze Platz. Paul Klitze erreichte mit Platz 32 eine gute Position im Mittelfeld. Auch in der U16 haben sich die Deutschen Starter deutlich vorgearbeitet. Jannes Müller beendet die WM nun auf Platz 9 und Jouri Clephas auf 19.  Annika Kemper und Falk Nerlich folgen auf den Plätzen 23 und 24.

Aus Gründen des Handligs und der Aktualität wird die Berichterstattung über Fecebook ständig aktualisert und hier zusammengefasst.

https://www.facebook.com/openbic.de/

03.01.2016   Lennart ist Weltmeister !!! Deutschland stärkstes Team !!!

Am letzten Tag der WM in Melbourne konnten wegen Sturmwarnung keine Wettfahrten mehr gesegelt werden. So konnte Lennart Frohmann seine im 9. Lauf geholte Spitzenposition in der U13 halten und musste sich der Angriffe seines Bruders nicht mehr erwähren. Die Brüder Lennart und Magnus Frohmann vom Duisburger Yachtclub kehren mit Gold- und Silbermedaille aus Australien zurück!
Leonard Beyer vom Hamburger Segel Club hatte sich auf einen harten Fight um die Bronzemedaille eingstellt, der nun auch ausblieb. Er konnte den hart erkämpften dritten Platz und die Bronzemedaille halten. Paul Klitzke aus Dortmund kam insgesamt auf Platz 32 der 65 gestarteten Teilnehmer. Zum Abschluss der WM stehen nun Lennart, Magnus und Leo gemeinsam auf dem Siegerpodest.
Darauf hat kaum einer zu hoffen gewagt!

Herzliche Glückwünsche an die erfolgreichen Segler!

Der zu starke Wind stoppte aber auch den Vorwärtsdrang von Jannes Müller aus Ribnitz in der U16 Wertung. Er ist in den letzten Rennen in die TopTen gefahren und kommt nun als neunter von 51 Startern zurück. Der erfahren Ostsee-Segler hätte gerne bei viel Wind noch etwas nachgelegt, hat aber auch so alle Erwartungen übertroffen. Jouri Clephas beendet seine WM und damit wohl auch seine sehr erfolgreiche O’pen BIC Karriere auf dem 19. Rang, Annika Kemper und Falk Nerlich kamen auf die Plätze 23 und 24. Auch hierzu Herzlichen Glückwunsch ! Gewonnen wurde die U16 von Kristen Wadley(AUS) vor Sean Herbert (NZL) und Jack Chalands (AUS).

Annika, Jouri, Jannes und Leo haben ganz nebenbei noch die Silbermedaille im Team Race geholt. Klasse Leistung.
Wenn man nur die Einzelrennen und die Medaillenränge betrachtet, ist das DOBKV Team mit einer kompletten Medaillen-sammlung die stärkste Nation vor Australien, Tschechien und Neuseeland.
Nach der Starkwind-WM 2014 in Travemünde haben die damals sehr erfolgreichen Italiener festgestellt: “Die jungen Deutschen haben sich beachtlich geschlagen, sie werden wohl bald um die Titel mitstreiten…” Sie hatten Recht und uns freut es !!!

 

 

02.01.2016   Führungswechsel in Melbourne !!!
 
Nach 9 von geplanten 12 Wettfahrten bei der WM in Melbourne wurde Magnus Frohman von der Spitze verdrängt. Die Pole Position bleibt aber in der Familie. Lennart Frohmann, der bisher einen Punkt hinter seinem älteren Bruder lag, hat sich nun einen Punkt nach vorne geschoben. Die beiden führen das Feld aber weiterhin mit großem Vorsprung an. Direkt dahinter folgt Leo Beyer aus Hamburg, der nun aber stark vom Australier Sam Rose bedrängt wird. Wir hoffen, dass Leo sich auch morgen gegen den Australier durchsetzt und die Bronzemedaille nicht mit hanseatischer Höflichkeit den Australiern lässt ;-). Wieder etwas zurück gefallen ist Paul Klitzke aus Dortmund der nun auf Platz 34 liegt.
In den Rennen der U16 hat sich Jannes Müller nach 8 Läufen in die TopTen vorgekämpft. Ein dritten und zwei siebte Plätze sind seine besten Resultate. Bestätigt er seine Form in den letzten Rennen ist der 7. Platz noch erreichbar. Auch Jouri Clephas, Annika Kemper und Falk Berlich konnte sich einige Plätz verbessern. Jouri steht jetzt auf Platz 19 und Falk lässt, Annika höflich den Vortitt auf Platz 23. Morgen werden die letzten Rennen in Melborne gefahren und eines ist jetzt schon klar: Es wird die erfolgreichste WM, die das Deutsche O’pen BIC Team je gefahren ist. Die italienische Prognose von 2014 bestätigt sich !

 

01.01.2016 Deutsche U13 Segler bauen Vorsprung in Melbourne aus !!!

Am Neujahrstag wurden in Melbourne die vor Sylvester wegen Flaute ausgefallenen Rennen nachgeholt. Diesmal, blies der Wind deutlich heftiger und die Deutschen Segler bewiesen dass sie nicht nur Wedau und Alster können, sondern auch Ostsee. Magnus und und Lennart Frohmann aus Duisburg machten bisher alle Siege unter sich aus und führen nach nun 6 Läufen mit 7 und 8 Punkten. Direkt dahinter fährt Leonard Beyer aus Hamburg ganz stark und hat mit 19 Punkten einen komfortablen Vorsprung vor dem ersten Australier. Auch bei den U16 Seglern steigt die Deutsche Leistungskurve deutlich an. Jannes Müller aus Ribnitz konnte im letzten Lauf des Tages einen Dritten Platz einfahren und sich auf Platz 12 stabilisieren. Eine TopTen Platzierung scheint möglich. Der stärkere Wind kam auch den anderen “grossen” Deutschen zugute, die Ihre Plätze deutlich verbessern konnten. Jouri Clephas liegt nun auf Platz 20, Annika Kemper und Falk Nerlich haben auf den Plätzen 25 und 26 nun die erste Hälfte des Rankings erreicht. Kristen Wadley führt hier ganz souveran vor Sean Herbert. Unser Freund Jack Challands, eigentlich aus dem Boot herausgewachsen hat sich auf Platz 5 vorgearbeitet. Die U19 wird von Veronika Zivna vor Lars von Sydow und Liam Herbert angeführt.

Annika, Jouri, Jannes und Leo auf Platz 2 im Team-Race !!!

Beim erstmalig auf einer Weltmeisterschaft ausgetragenen Team-Wettbewerb segelte das Deutsche Team mit Annika Kemper, Jouri Clephas, Jannes Müller und Leo Beyer überraschend auf den zweiten Platz. und wurde damit inoffizieller Vizeweltmeister. Bei schwachen Winden waren die Australischen Leichtgewichte nicht zu schlagen, Neuseeland und das Team der australischen Einzelweltmeister mit Kristen Wadley und Jack Challands konnten auf Distanz gehalten werden. Ein toller Erfog für das DOBKV Team, besonders wenn man bedenkt, das Team-Racing bei uns nicht sehr populär ist und es für die jungen Deutschen der erste Wettbewerb überhaupt war. Somit auch eine tolle Leistung der Betreuerin Luisa Krüger, der besonderer Dank gilt.
Am Neujahrstag werden die gestern ausgefallenen Rennen nachgeholt und am Wochenende geht es endgültig um die Einzeltitel. Magnus und Lennart Frohmann sowie Leo Beyer führen die U13 derzeit an und gehen durchaus favorisiert in die nächsten Regattatage. Wir wünschen ausreichend Wind für faire und erfolgreiche Rennen.

Kommentar verfassen