Krefeld2

Sturm und Flaute in Krefeld

Nach einigen Wochen Pause ging die O’pen BIC Tour 2015 am letzten Wochende in Krefeld weiter.  Die Ruderer waren zur Meisterschaft in Köln und so war der ganze Elfrather See unser Revier. Am Samstag blies stark böiger Wind aus Westen quer zur Anlage, sodass das riesige Gewässer nur zu Teilen genutzt werden konnte. 

Um 14 Uhr ging es auf einen Dreieckskurs zwischen Regattabahn und Nebensee mit abschliessendem Loop. Insgesamt waren 15 Segler am Start, mit dabei einige Neulinge aus Krefeld und Pulheim. Trotz des starken Windes konnten am Samstug nur vier Wettfahrten gesegelt werden, die alle von den Frohmann-Brüdern gewonnen wurden. Die einzige Wettfahrt mit anderer Führung musste leider abgebrochen werden, da der  Startprahm von einer Bö losgerissen wurde und die Ziellinie verschwand.  Leider sind die Seen im Ruhrgebiet stark bewachsen, sodass die Anker nur in Gras und Wurzelwerk greifen und nur selten wirklich festen Halt im Grund finden.  Der Sonntag begann sonnig und mit keinem Wind aus Süden.  Selbst intensive Suche mit dem Motorboot brachte keinen Erfolg und es wurden keine Wettfahrten mehr gestartet. Das geplante Adventure Race hätte ebenfalls Vortrieb gefordert und wurde deshalb von einem Fun-Wettbewerb ersetzt.

Alle Segler gingen mit Ihren Rümpfen aber ohne Segel auf Wasser und mussten in zwei Mannschaften unterteilt mit einem großen Ball die vom Gegner verteidigte Boje treffen.  Das ganze brachte 45 Minuten Spass und Abkühlung und zeigte jedem, warum Segler (besser) keine Fussballer werden….

Den sportlichen Teil der sehr schönen und liebvoll organisierten Veranstaltung gewann Lennart Frohmann vor seinem Bruder Magnus und Lasse Lemmer.

 

Kommentar verfassen