Euoro1

Erste internationale Titel für Deutschland

Nachdem Jill Paland schon mehrfach in der Mädchenwertung vorne war, haben wir nun mit Magnus Frohmann  den ersten Deutschen Europameister in der Gesamtwertung der U13. Am letzten Tag der EM in Torbole am Gardasee setzte sich Magnus klar durch. Zweiter wurde sein Bruder Lennart, der zwei Franzosen noch vom Silberplatz verdrängen konnte.

“Nach der spektakulären WM im letzten Jahr zur Travemünder Woche hat sich die Elite der europäischen O’pen BIC Segler nun am Gardasee zur Europmeisterschaft getroffen. 130 Segler aus 12 Nationen trafen sich in Torbole um Ihre Titelträger in den Altersklassen U13, U16 und U19 auszusegeln. Bis auf die Australier waren hier am Gardasee alle Titelträger der letzten WM am Start.
Mit am Start waren 18 Deutsche Teilnehmer in den Altersklassen U13 und U16. In der U16 wurde Carolina Horlbeck vom LYC auf Platz 19 beste Deutsche und drittbestes Mädchen. Sie hatte Pech, da ihr erster Lauf in dem Sie souvrän führte wegen einer 180° Winddrehung abgebrochen und ihr im letzten Lauf die Ruderanlage abgefahren wurde. Jannes Müller aus Ribnitz kam auf den 23. Platzund Lasse Lemmer aus Essen auf Rang 29.  Aufhorchen liess Kian Tedeskino aus Hamburg, der in zwei Wettfahrten in die Top Ten fuhr und die besten Deutschen Einzelergebnisse einfuhr. Den starkwinderprobten Seglern von der Ostsee blies die Ora in diesem Jahr eindeutig zu schwach um bessere Resultate zu erzielen.

Ganz anders die Binnensegler aus Düsseldorf. In der U13 fuhren Magnus Frohmann und sein jüngerer Bruder Lennart von Anfang an in der Spitze mit. Lagen Sie nach dem ersten Renntag noch auf den Plätzen 2 und 4, trumpften Sie am letzten Tag gemeinsam auf. Von den fünf gestarteten Wettfahrten gewannen sie drei und holten fast alle zweiten Plätze. So setzten sie sich gemeinsam an die Spitze des Feldes. Mit einem Punkt Vorsprung gewann der ältere Magnus Gold am Gardasee und liess seinem Bruder Lennart die Silbermedaille. Ebenfalls in die Top Ten schaffte es Leonard Beyer aus Hamburg, der einen starken neunten Platz einfuhr. 
Insgesamt bestätigt sich der sportliche Aufwärtstrend der Deutschen O’pen BIC Segler im internationalen Vergleich. Füllten sie in Ascona und Miami noch brav die Felder, kommen sie nun der Spitze in allen Altersklassen immer näher und sind wie die Frohmann-Brüder beweisen mittlerweile auch titelfähig.
Die zunehmende Akzeptanz der jungen Klasse bei innovativen Clubs wie dem HSC oder dem LYC und die im Rahmen der Klassenvereinigung veranstalteten Trainingsmassnahmen tragen endlich Früchte und eröffnen interessante Perspektiven zur WM im Winter in Melbourne
An der bekannten Stelle unter Media/Fotos sind ca. 700 Fotos vom Event in Torbole online.

Kommentar verfassen